Vita

Eine Übersicht über Virginia Black Ausbildungs und Karriere

Virginia Black begann im Alter von 7 Jahren Klavier zu spielen. Ihren ersten Flügel erhielt sie bereits als 12-Jährige - einen Bechstein, auf dem sie noch heute mit Vergnügen spielt. Mit 17 gab sie Beethovens 3. Klavierkonzert mit dem Sinfonieorchester von Birmingham im Rathaus der Stadt.

Sie hatte bereits zahlreiche Klavierwettbewerbe gewonnen, als sie das F. E. Beckett-Stipendium der Royal Academy of Music in London erwarb.

Dort studierte sie Klavier bei Gordon Green und Cembalo bei Geraint Jones. Während ihres 4 Jahre dauernden Studiums mit dem Hauptfach Klavier gewann sie sowohl den Lillian Davies Beethoven-Wettbewerb als auch den Dove-Preis. Zudem wurde sie für ihre Leistungen im Cembalospiel mit dem Raymond Russell-Preis ausgezeichnet, um den sich verschiedene Musikschulen bewerben. Für ihr Abschlussrecital wurde ihr das DipRAM-Recitaldiplom verliehen.

Virginia debütierte im Alter von 20 Jahren als Solistin in der Londoner Wigmore Hall und konzertierte mehrfach an der South Bank in der Royal Festival Hall, der Queen Elizabeth Hall und im Purcell Room.

Sie hat auf vielen internationalen Festspielen gastiert, darunter in Göttingen und beim Carmel Bach Festival sowie bei den Tagen Alter Musik in Herne und in York. Ihre weltweiten Gastspiele führten sie unter anderem zum Pariser Festival D'Été, zum Festival Prager Frühling und zu einer Reihe von Recitals in den Vereinigten Staaten.

Virginia Black widmet sich als Professorin für Cembalo kontinuierlich der Pflege musikalischer Talente an der Royal Academy, am Lehrstuhl für Postgraduate Diploma Studies und als Senior Postgraduate Tutor. Zudem hat sie viele externe Meister- und Leistungsklassen veranstaltet, so unter anderem an der Oxford University, dem Eton College und den Ivy-League-Universitäten.

Neben Konzerten spielte sie zahlreiche Aufnahmen für Radio und Fernsehen rund um den Globus ein. In England trat sie bei BBC Radio 3 als "Artist of the Week" auf. Ihr Archiv mit CD-Aufnahmen wurde von The Gramophone zur "Editor's Choice" und von Classic CD zur "Critic''s Choice" gekürt.

Virginia Black entdeckt ihre Wurzeln als Pianistin neu und gab kürzlich in England und Europa Recitals mit Meisterwerken aus Barock und Klassik. Im September 2012 konzertierte sie in der Londoner David Josefowitz Recital Hall mit der Welturaufführung von "The calm, the storm", einem Klavierstück, das Oliver Davis speziell für sie komponiert hat.

Im Dezember 2013 veröffentlichte sie eine Doppel-CD mit den sechs Partiten von Bach (BWV 825–830), gespielt auf dem Klavier. Gegenwärtig produziert sie Aufnahmen einer Reihe von Sonaten von Scarlatti.

Copyright © 2014 Virginia Black

Website erstellt von: Mouse WIll Play